Kontakt
 
Sportverein Blau Gelb 90 Sonnewalde e.V.

 

Sportlerheim und Sportplatz

Am Sportplatz 1

03249 Sonnewalde

 

E-Mail:

 

Facebook

 
Teilen auf Facebook   Link verschicken
 

Billardsport in Sonnewalde

1964 - 2014
50 Jahre Billardsport in Sonnewalde

 
Im Mai 2014 feierten die Billardspieler vom SV Blau Gelb 90 Sonnewalde ihr 50-jähriges Bestehen. Mit einem Jubiläumswochenende setzte man diesen Geburtstag in einen würdigen Rahmen und zeigte deutlich auf, dass Billard mehr als eine Randsportart ist. Nachfolgend noch ein Auszug aus der Sonderveröffentlichung "Blau Gelbe Billard News" zum Jubiläum.
 

50 Jahre Billardsport in Sonnewalde – Gedanken und Erinnerungen von Bernd Schnee:


Im Frühjahr 1964 hörte man auch in Sonnewalde von der Gründung einer organisierten Meisterschaft im Billardkegeln im Kreisgebiet Finsterwalde. Ein paar junge Männer, die sich bis dahin mehr oder weniger regelmäßig zum gemütlichen Kneipenbillard trafen, beschlossen in Zukunft ihrem Hobby organisiert nachzugehen. So wurde im Gasthaus „Liebe“ (heute: „Marktschänke“) die Sektion Billard in der Betriebssportgemeinschaft Traktor Sonnewalde gegründet.


Die Sportfreunde „der ersten Stunde“ waren: Fritz Kühne, Albert Schumann, Werner Schnee, Max Forberg und Peter Ramm. Schnell stellten sich dann auch erste Erfolge ein. So erkämpfte man bereits in der ersten Saison 1964/1965 den dritten Platz im sogenannten Kreismannschaftskampf mit einem Durchschnitt von 334,5 Points. (Gespielt wurde damals noch 4 Spieler, jeder 2x25 Stoß).  Bereits in der vierten Saison (67/68) wurde die Mannschaft der BSG Traktor Sonnewalde erstmals Kreis-Mannschaftsmeister mit einem Durchschnitt von 473 Points. Schnell fanden in dieser Zeit weitere Sportfreunde Gefallen am Billard und am geselligen Vereinsleben und man konnte z.B. mit Hubert Schade, Willi Schramm, Gerhard Franke, Gustav Mittag oder Dieter Matz neue Mitglieder begrüßen.


Aber auch Nachwuchsspieler (wie z.B. Bernd Schnee, Reiner Rösler, Uwe Krüger oder etwas später dann Veit Spiering, Niko Schulze, Ingo König, Ronny Schnee, Dennis Lorenz u.a.)  zeigten Interesse am Billardsport  und meldeten sich an. So konnte man im Laufe der Zeit doch einige Kreismeistertitel und Pokalsiege erringen. Dabei kam es zu durchaus denkwürdigen und hochdramatischen Spielen: Anfang der neunziger Jahre spielte man beispielsweise im Kreispokalhalbfinale gegen Rückersdorf unentschieden, was beim Billardkegeln eine absolute Seltenheit ist. Trotz dem man nicht verloren hatte, schied man in diesem Spiel aber aus dem Pokal aus, da die Gäste aus Rückersdorf mit dem Ausnahmetalent Volker Siebert den besten Einzelspieler in ihren Reihen hatten, was dann ausschlaggebend für den Sieg war.


Dreimal gelang den blau-gelben Billardspielern bisher der Aufstieg in die Landesklasse. So zum Beispiel auch im Jahr 2002 an einem an Spannung und Dramatik nicht zu überbietendem letzten Kreisligaspieltag: Sonnewalde siegte da mit einem Holz Vorsprung (1272:1273) in Hörlitz und wurde dadurch Kreismeister vor der punktgleichen Mannschaft aus Schipkau. Das war zugleich die bis heute stärkste Phase der Sonnewalder Billardgeschichte. Man spielte erfolgreich in der Landesklasse mit und erzielte am 27.10.2002 den bis heute aktuellen Vereinsrekord.


Mit 1396 Point schlug man die Mannschaft aus Lübben (1326 Point). Auch in der 1. Runde des Südbrandenburger Landespokals zeigte man sich in diesem Jahr erfolgreich und bezwang die favorisierte Mannschaft von Hörlitz I mit 1336:1328 Points.
 
Im Jahr 2004 gelang dann abermals der Wiederaufstieg und mit dem gleichzeitigen Pokalsieg (Finale 1341:1254 gegen Kirchhain) holte man erstmals das begehrte Double nach Sonnewalde. In dieser Zeit hatte man auch eine zweite Mannschaft im aktiven Spielbetrieb der Kreisklasse. Abschließend sei noch auf eine kleine – weil nicht alltägliche – Randerscheinung unserer Billardsparte hingewiesen. Zeitweilig spielten mit Werner, Bernd und Ronny Schnee gleich drei Generationen einer Familie erfolgreich in der ersten Mannschaft von Blau-Gelb. Auch das beweist: Billard spielen kann man in jedem Alter. Ein bisschen Billard kann jeder. Und dazu lernen kann jeder jederzeit.